News

News

Acht Schiedsrichter aus dem WBV haben vom 18.08 – 20.08 an der Referee Clinic im Rahmen des Supercups in Hamburg teilgenommen. Nachdem wir am Freitag im Laufe des frühen Mittags alle nach und nach in der Hansestadt eingetroffen sind, konnten wir die ersten Stunden noch für ein kleines bisschen Sightseeing nutzen, ehe es um 19 Uhr bereits mit dem Programm begann. Dieses versprach aufgrund hochkarätiger Referenten und interessanter Themen bereits im Vorfeld einiges.

Der Schiedsrichterausschuss des WBV veröffentlicht hiermit die Schiedsrichter-Saisonhinweise für die Saison 2017/18 sowie die aktualisierten Richtlinien zur Kaderbildung im WBV.

logo-dbb.png

Am 18. August 2017 hat der Weltverband FIBA die Offiziellen Spielregeln 2017 veröffentlicht, die weltweit gültig sein werden. Gemäß Beschluss des DBB-Präsidiums vom 27. August 2017 übernimmt der DBB diese Regeln mit sofortiger Wirkung für den gesamten Spielbetrieb in Deutschland. Daher sind die neuen Regeln auch im Spielbetrieb des WBV uneingeschränkt anzuwenden.

Änderungen der Offiziellen Basketballregeln 2017

Zur Vermeidung von Missverständnissen teilen wir – in Abstimmung mit dem DBB-Referat Spielbetrieb – mit:

  1. Das Anschreiben von Fouls ist unverändert. Maßgeblich sind weiterhin die Angaben des 2015 erschienenen Kampfrichter-Handbuchs.

  2. Die Verfahrensregelungen für Proteste sind unverändert. Maßgeblich sind weiterhin die Bestimmungen der DBB-Spielordnung (bzw. einer Bundesliga-Spielordnung).

  3. Die Regeln für die Klassifizierung von Mannschaften (= Tabellenberechnung) sind unverändert. Maßgeblich sind weiterhin die Bestimmungen der DBB-Spielordnung (bzw. einer Bundesliga Spielordnung). Die Angabe, dass bei einer Spielserie aus Hin- und Rückspiel ein unentschiedenes Hinspiel nicht verlängert wird, bezieht sich nicht auf normale Rundenspiele (auch wenn diese meist mittels Hin- und Rückspiel durchgeführt werden). Die Nichtverlängerungsregel wird nur in K.O.-Runden angewendet (z.B. in Pokal-Wettbewerben). Im Ligaspielbetrieb gilt weiterhin, dass ein unentschiedenes Spiel zu verlängern ist.

Am Sonntag trafen sich rund 20 hochmotivierte OL-Schiedsrichter zu ihrer jährlichen Fortbildung.

Im ostwestfälischen Bielefeld starteten die Teilnehmer nach der Begrüßung durch die beiden Referenten Patrick Grabow und Florian Möllmann mit dem Regeltest. Nachdem die erste Hürde genommen war, ging es in der Halle weiter mit dem Konditionstest.

Zur Freude der Lehrgangsleitung sowie dem anwesenden Vizepräsident 6 Dirk Weber und SRA-Mitglied Markus Schwennecker meisterten alle Teilnehmer Lauf- und Regeltest mit Bravour.

Im Saisonrückblick wurde dann die abgelaufene Saison betrachtet.

Nachdem Mittagessen führte Patrick Grabow durch das Thema Post-Game-Confrence und schärfte hier die Sinne der Teilnehmer für das wichtige Thema.

Nach kurzer Pause übernahm dann Florian Möllmann das Ruder und führte durch den Themenbereich 2-SR-Technick.

Nach der Aussicht auf die Saison 2017/2018 wurden alle Schiedsrichter in den wohlverdienten Feierabend verabschiedet.

 

Der WBV-Schiedsrichterausschuss bittet um Beachtung des Mechanics-Letters des DBB. Aufgrund des Zeitpunkts der Veröffentlichung konnten diese Verfeinerungen der Zwei-Schiedsrichter-Technik (2PO-Mechanics) leider nicht von Anfang an auf den diesjährigen Basis-Fortbildungen thematisiert werden.Die Schiedsrichter sind aufgefordert, sich diese Änderungen / Ergänzungen im Eigenstudium anzueignen und entsprechend umzusetzen.

Download: DBB - Mechanics-Letter

Ursprünglich für Düsseldorf geplant, fand die erste von drei OL-Fortbildungen im Bonn statt. Grund dafür war die am Wochenende parallel verlaufende Tour de France in Düsseldorf.

Am letzten August-Wochenende ging mit dem Lehrgang für Schiedsrichter der 1. Regionalliga die lange Serie der SR-Kader-Fortbildungen im WBV zu ende. Diesen zweitägigen Lehrgang im SportCentrum Kamen-Kaiserau besuchten insgesamt 36 Schiedsrichter. 6 Referenten führten durch das umfangreiche Lehrgangsprogramm.

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,
in Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 starten nun die ersten Basisfortbildungen für die in den Kreis-, Bezirks- und Landesliegen tätigen Schiedsrichter. Die Fortbildungsunterlagen wurden bereits an die jeweiligen Kreisschiedsrichterwarte verteilt. Die Termine der Basisfortbildungen können – soweit dem WBV bekannt – hier eingesehen werden http://www.wbv-online.de/schiedsrichter/lehrgaenge Wer als Referent die Fortbildungsunterlagen benötigt, kann diese beim WBV SRA anfordern.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Florian Möllmann
Westdeutscher Basketball-Verband e.V.
Mitarbeiter Schiedsrichter-Ausschuss | Florian Möllmann

Am 15.07.2017 begrüßten die beiden Referenten Patrick Grabow und Florian Möllmann die letzten Teilnehmer zu der diesjährigen Oberligafortbildung in Haltern am See.

Nach kurzer Begrüßung erfolgte direkt der obligatorische Regeltest. Das Gesamtergebnis stimmte die beiden Referenten des WBV sehr zufrieden.

Das gleiche zufrieden stellende Ergebnis zeigte sich auch beim Konditionstest.

Bevor es dann zum wohlverdienten Mittagessen ging, ließen die Teilnehmer zusammen mit dem anwesenden Leiter des Resort 1 des WBV-SRA, Markus Schwennecker, die Saison 2016/2017 Revue passieren.

Am Nachmittag dann führte Partrick Grabow durch das oft vernachlässigte Thema Post-Game-Conference und sensibilisierte die Schiedsrichter dafür. Hier wurde ganz klar rausgestellt, wie wichtig die Selbstreflexion für einen Schiedsrichter ist.

Im Nachgang stellte Florian Möllmann das Thema 2-Schiedsrichter-Technik samt Neuerungen vor und zeigte hier ganz klar die Vorteile auf.

Bevor die Saison 2017/2018 in Augenschein genommen wurde, wurde versucht alle Teilnehmer mit der Hilfe von Videos auf eine Höhe bei der Beurteilung von Kontakten zu hieven.

Gegen 17:30 Uhr wurde der Lehrgang erfolgreich beendet.

 

Die diesjährigen Schreiben zur SR-Vereinsmeldung sind am 20.06.2017 per Post versandt worden.
Meldetermin für die Schiedsrichter-Vereinsmeldung ist der 30.06.2017 (Eingang bei der Geschäftsstelle!)
Die Schreiben sind an die in TeamSL hinterlegte Vereinsadresse versandt worden. Sollte bei ihnen kein Brief eingegangen sein, so fordern sie bitte dieses Schreiben bei der Geschäftsstelle per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an.
Wir weisen darauf hin, dass bei nicht fristgerechter Rückmeldung eine Buße in Höhe von 25,00 Euro gem. Strafenkatalog Nr. 3 fällig wird.