rlh

Nun ist auch die letzte Entscheidung in der 1. Regionalliga der Herren gefallen: Der BSV Wulfen wird auch in der kommenden Saison im WBV-Oberhaus auflaufen. Wulfen hatte in der Endtabelle den zwölften Rang belegt. Wären mit den Hertener Löwen und den Citybasket Recklinghausen zwei WBV-Teams aus der zweiten Liga abgestiegen, hätte Wulfen neben Ronsdorf und Euskirchen den Gang in die zweite Regionalliga antreten müssen. Doch die Hertener Löwen haben sich mit einem Sieg gegen Itzehoe den Klassenerhalt gesichert und auch Recklinghausen hat gute Chancen, die Playdowns zu überstehen. Somit gab es für Wulfen zwei Wochen nach dem Saisonende doch noch etwas zu feiern. Und für die Wulfener Fans gibt es eine weitere gute Nachricht: Trainer Maik Berger hat seinen Vertrag verlängert und wird in der kommenden Saison dann die dritte Spielzeit in Wulfen an der Seitenlinie stehen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Unsere Ziele sind sicher ambitionierter als der Klassenerhalt", kündigt Berger an. Dafür haben die Wulfener Verantwortlichen aber noch einen Haufen Arbeit zu erledigen. Mit Philip Günther verfügt bisher nur ein Spieler über einen gültigen Vertrag. (maGro/mb)